Litauenrundreise mit Wellnessaufenhalt

  • REISEVERLAUF
  • Buchungsformular
  • Programmvorschlag:

    1. Tag: Vilnius
    Ihr traumhafter Urlaub durch die drei baltischen Länder beginnt in Vilnius, der Hauptstadt Litauens! Begrüßung durch den Taxifahrer und Transfer zum Einchecken im Hotel. Übernachtung im Hotel.

    2. Tag: Vilnius – Trakai – Vilnius (ca. 54 km)
    Rundgang durch die Altstadt mit ihren verwinkelten Straßen und Gassen, alten Bürgerhäusern und zahlreichen Kirchen. Besuchen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Vilnius: den Kathedralenplatz, das Rathaus, das gotische Ensemble der St. Annenkirche, das Judenviertel, die Stanislav-Kathedrale mit Glockenturm und das Tor der Morgenröte mit der Schwarzen Madonna. Empfehlenswert ist ebenfalls die St. Peter-und-Paul-Kirche, oft Perle des litauischen Barocks genannt, sowie eine der ältesten Universitäten Osteuropas – die Vilniusser Universität.
    Weiterfahrt ins Städtchen Trakai – die ehemalige großfürstliche Residenz, von einem Nationalpark mit zahlreichen Seen umgeben, und die historische Inselburg Trakai am Galve-See. Man sagt, man kann nicht aus Litauen abreisen, ohne in der so genannten „Stadt auf dem Wasser“ gewesen zu sein. Gönnen Sie sich eine Pause beim Spazieren am Galve-See und probieren Sie die karäische Spezialität Kibinai in einem lokalen Café.
    Bei der Rückfahrt nach Vilnius besichtigen Sie noch ein sehenswertes Stadtviertel am Rand der Stadt Vilnius – den beliebten Wohn- und Arbeitsort der Künstler „Uzupis“, auf Deutsch „Jenseits des Flusses“ genannt. Das Viertel wird von Bewohnern als eine unabhängige Republik betrachtet, die über eine Verfassung, Staatshymne und einen Präsidenten verfügt. Gehen Sie durch dieses berühmte und legendenumwobene Künstlerviertel spazieren, besichtigen Sie sein Symbol – die auf dem Hauptplatz stehende Skulptur des Engels und lassen Sie sich in die künstlerische Freiheit des Stadtteils einfühlen. Übernachtung im Hotel in Vilnius.
     
    3. Tag: Vilnius – Moletai – Anyksciai – Pakruojis (ca. 220 km)
    Heute bereisen Sie die historische Region Aukstaitija (Oberlitauen). Zu den touristischen Highlights auf Ihrem Weg zählen: der Schlosshügel in Dubingiai, das Heimatkundemuseum und die St. Peter-und-Paul-Kirche in Moletai, das 1618 errichtete Augustinenkloster in Videniskiai, das Astronomische Observatorium im Dorf Kulionys und das neben stehende Ethnokosmologische Museum, wo man mit einem Fernrohr das Panorama genießen kann. 
    Weiter begeben Sie sich in die Region Anyksciai, die sowohl von den Litauern, als auch den ausländischen Gästen sehr beliebt ist. Anyksciai ist die Heimat vieler erhabener Persönlichkeiten (Dichter, Schriftsteller), die die schöne Landschaft, die vom Menschen kaum berührten Wälder und die Burgberge in ihren Werken berühmt machten.
    Wir empfehlen Ihnen den Baumwipfelpfad mit einer atemberaubenden Aussicht und den historischen Schmalspurbahnhof zu besuchen. Eine Fahrt mit dem Schmalspurzug wird ein besonderes Erlebnis sein. Sehenswert ist auch die Hl.-Matthäus-Kirche mit ihrer Aussichtsplattform. 
    Weiterfahrt durch die fünftgrößte Stadt Litauens – Panevėžys nach Pakruojis.  Wählt man die Route durch das Zentrum, kommt man an zwei sehenswerten Mühlen vorbei.
    Ankunft in Pakruojis. Seien Sie ganz herzlich in einem denkmalgeschützten Gutshaus inmitten der Natur begrüßt. Einchecken im ehemaligen Haus des Müllers – PAKRUOJIS MANOR Hotel. Probieren Sie im hoteleigenen Restaurant litauische Gerichte (à la carte), die nach historischen Rezepten zubereitet werden. Übernachtung.

    4. Tag: Pakruojis – Kreuzberg Siauliai – Plunge – Klaipeda (ca. 210 km)
    Ihre Route am heutigen Tag beginnen Sie mit Fahrt Richtung Siauliai (Litauen) und stoppen am Berg der Kreuze. Es gibt überall auf der Welt einzigartige Orte und so einer ist der Berg der Kreuze – ein Wallfahrtsort Litauens. Im 19. Jahrhundert wurden die ersten Kreuze von den Bewohnern der Stadt Siauliai errichtet. Immer mehr Kreuze – große und klitzekleine, mit Inschriften und ohne, eiserne und hölzerne – kamen und kommen hinzu. Um jedoch diesen magischen Ort mit Tausenden von Kreuzen zu fühlen, muss man ihn einmal im Leben gesehen zu haben.
    Danach erkunden Sie die Stadt der Sonne – Siauliai, die ca. 12 km vom berühmten Kreuzberg entfernt liegt. Auch die kleine viertgrößte Stadt Litauens hat viel zu bieten. Besuchen Sie eine der ältesten Schokoladenfabrik in Litauen „Ruta“. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt, die nach Ihrer Wahl besichtigt werden können: das „Aušra“-Museum, das die Erinnerungen und die Geschichte des litauischen Volkes verwahrt, das berühmte Fahrradmuseum, das Fotografie-Museum oder das Museum für Radio- und Fernsehen, das Müllergehöft  Zaliukiai, der Palast der Familie Venclauskis und die Villa von Ch. Frenkel.
    Weiter fahren Sie zur Hafen- und Windstadt Klaipeda, auf dem Weg passieren Sie die Kleinstadt Plunge. Die wichtigste Sehenswürdigkeit von Plunge ist der imposante neugotische Gutspalast des Grafen Oginskiai – heute Kunstmuseum der Niederlitauer, umgeben vom schönen Park.  Neben dem Weg des Parks können Sie  auch die alte legendenumwobene Eiche umarmen, die zum Naturdenkmal Litauens  1987 erklärt wurde.
    In Klaipeda angekommen, checken Sie im Hotel ein. Übernachtung.

    5. Tag: Ausflug Nationalpark Kurische Nehrung 
    Erkundung eines der eigenartigsten Orte an der Ostseeküste – der wunderschönen Kurischen Nehrung, die durch ihre unberührte Natur mit riesigen Wanderdünen und endlosen Sandstränden, stillen Wäldern und kleinen romantischen Ortschaften, reetgedeckten Fischerhäusern und farbig gestrichenen Holzhäusern bekannt ist. In der ältesten Ortschaft der Nehrung – Juodkrante erkunden Sie die alten Villen des ehemaligen Kurortes und die Bernsteinbucht. Etwa in der Mitte des Ortes führt ein von Holzskulpturen aus den litauischen Märchen geschmückter Wanderpfad auf den legendenumwobenen Hexenberg im alten Wald. Eine romantische Promenade an der Haff-Seite lädt Sie zum entspannten Spazieren.
    Nach dem Sie in der Nähe von Juodkrante die Aussichtsplattform mit Blick auf die Litauens größte Kormoranenkolonie besichtigt haben, setzen Sie Ihre Reise Richtung Nida fort. Unterwegs machen Sie noch einen kurzen Abstecher in Pervalka auf die Grauen Dünen. Eine Wanderung hier ist ein Muss. Im Fischerdorf Nida – dem meist besuchten Ort des litauischen Teils der Nehrung – besichtigen Sie das Meisterwerk der Natur – die Hohe Düne von ca. 52 m mit Aussichtsplattform und astronomischer Sonnenuhr, die evangelische Kirche mit ethnografischem Kurenfriedhof und das berühmte Thomas-Mann-Haus auf dem Schwiegermutterberg. Vom Berg mit malerischem Blick aufs Haff verabschieden Sie sich von der Kurischen Nehrung und fahren zurück nach Klaipeda. Übernachtung in Klaipeda.

    6. Tag: Klaipeda – An der Memel entlang – Kaunas – Birstonas (ca. 310 km)
    Die Besichtigung von Klaipeda fangen Sie im Herz der Altstadt an: auf dem Theaterplatz neben dem neu renovierten Dramatheater begrüßt Sie die zierliche Ännchen von Tharau Statue. Weitere Sehenswürdigkeiten, die die Hafenstadt Klaipeda eigenartig macht: der historische Künstlerhof, das Burggelände, das Segelschiff Meridianas, die kleinen schönen Skulpturen und das Kreuzfahrtschiffterminal.
    Sie verabschieden sich von der ehemaligen Memel und fahren weiter nach Kaunas. Sie erwartet eine eindrucksvolle Fahrt an der Memel entlang, mit kleinen litauischen Dörfern und vielen imposanten Bürger- und Gutshäusern: Residenzschloss Panemune, Backsteinschloss Raudone, das beschädigte, aber noch beeindruckende Landgut Belvederis, Gutshof Veliuona mit einem kleinen Holzschloss. Genießen Sie traumhafte Aussichten auf den längsten Fluss Litauens – Nemunas.
    In Kaunas angekommen – individuelle Erkundung der zweitgrößten Stadt Litauens, das für seine sehenswerte Altstadt mit dem Rathaus, dem Dom, der St. Peter-und-Paul-Kathedrale und anderen Sehenswürdigkeiten berühmt ist. Je nach Zeit, empfehlen wir Ihnen auch das imposante Kloster Pazaislis – eines der schönsten Architekturensembles des Barocks in Litauen, wo berühmte Festivals stattfinden und oft Künstler mit Weltruf teilnehmen  – zu besuchen.
    In einem dem größten litauischen Kurort im Südteil Litauens angekommen, checken Sie im modernen Kur- und Rehabilitationszentrum „Egles sanatorija“ ein. Übernachtung in Birstonas.

    7. Tag: Birstonas
    Birstonas liegt idyllisch am Fluss Nemunas, umgeben von dichten Wäldern, und ist sowohl durch das milde, gesunde und reine Klima, als auch seine heilenden Wasserquellen bereits von den Zeiten der Kreuzritter bekannt. Im Kurzentrum, inmitten der wunderschönen Natur, finden Sie hervorragende Bedingungen zur Gesundheitsförderung und Behandlung, zur Erholung und zum Entspannen. Sie erwartet ein abwechslungsreiches Kurbehandlungsprogramm alle drei Tage (je nach gewähltem Behandlungsprogramm): Kinesiotherapie in der Gruppe, Mineralperlen- und sprudelbad, Massagen, Relaxationsprozeduren und Aromatherapien.
    Übernachtung im Kurzentrum.

    8. Tag: Birstonas
    Verpflegung (Buffet) 3xMal am Tag und gewähltes Kurbehandlungsprogramm.
    Nach dem Programm steht Ihnen die Zeit zu Ihrer freien Verfügung.
    Im Zentralpark, gegenüber dem Sanatorium, befindet sich ein architektonisch origineller und öffentlich zugänglicher Mineralwasserdampfturm-Pavillon. Ein kleiner Mineralwasserbrunnen und eine Salzgalerie, das an den Wänden fließende Mineralwasser ermöglichen den Besuchern, eine mit nützlichen Mineralien bereicherte Luft zu genießen.  
    Am Abend gehen Sie entspannt auf dem beleuchteten Weg am Fluss Memel spazieren. Übernachtung im Kurzentrum.

    9. Tag: Birstonas
    Verpflegung (Buffet) 3xMal am Tag und gewähltes Kurbehandlungsprogramm.
    Der Kurkomplex bietet Sportsaal, Tennis- und Volleyballplätze, Billard und Aquapark zur Verfügung an. Im Spa-Zentrum werden auch Schönheitsprozeduren geboten. Die Rundfahrt in die Stadtumgebung, Ausflug nach Druskininkai, in den Nationalpark Dzukija oder auch mit dem Schiff nach Liskiava können auch Ihren Tag bereichern.
    Ihren Abend vor dem Abreisetag genießen Sie beim Spaziergang in der abendlichen Altstadt. Übernachtung im Kurzentrum.

    10. Tag: Birstonas – Vilnius (ca. 118 km). Heimflug
    Voller unvergesslichen Erlebnisse und gut erholt verabschieden Sie sich von den drei baltischen Ländern.
    Fahrt zum Flughafen Vilnius. Rückgabe des Mietwagens. Heimreise. 

    Programmänderungen sind nach Ihren Wünschen möglich. 
    Die angebotene Reise kann sowohl für Einzelgäste, als auch Gruppen ausgearbeitet werden. Auswahlmöglichkeiten und Preise hierfür sind auf Anfrage erhältlich.  
  • Zimmertyp
    Mietwagen - Extras
    Andere Dienste

Kontaktieren Sie uns!