Baltikum-Rundreise mit magischem Wellnessurlaub

  • REISEVERLAUF
  • Buchungsformular
  • Programmvorschlag:

    1. Tag: Tallinn
    Ihre Erholungsreise beginnt mit der Ankunft in Tallinn, der Hauptstadt Estlands. Transfer zum Einchecken im Hotel. Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

    2. Tag: Tallinn 
    Übernahme des komfortablen und neuwertigen Mietwagens. Bei einer kombinierten Tour zu Fuß und mit dem Mietwagen besichtigen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Während des Spaziergangs in der Altstadt bewundert man das Zentrum der Stadt – den Rathausplatz, an dem das einzige unveränderte spätgotische Rathaus Europas steht, das Gebäude des estnischen Parlaments, die Domkirche und die riesige russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale. Von den Aussichtsplattformen hat man einen herrlichen Blick über die Stadt mit dem Toompea-Schloß, schmalen Altstadtstraßen und dem Stadtplatz.
    Weiterfahrt bis zum ans Meer reichenden Schlosspark Kadriorg mit dem Palast aus dem 18. Jh. Besuch des Ortes Pirita, wo sich der olympische Yachthafen – heute ein Segelzentrum – und die Ruinen des mittelalterlichen Sankt-Brigitten-Klosters befinden. Der Fluss Pirita gehört zu den beliebtesten Naherholungsgebieten Tallinns, schöne Wanderwege führen an den Ufern und durch den Wald in Richtung des Fernsehturms.
    Nach der Stadtrundfahrt lassen Sie Ihren Tag in einem gemütlichen Café in der Altstadt ausklingen und sich auf einen aufregenden neuen Tag freuen. Übernachtung im Hotel. 

    3. Tag: Tallinn – Gauja Nationalpark – Riga (ca. 356 km)
    Nach dem Frühstück checken Sie sich aus und begeben sich weiter auf Ihre Reise.
    Halten Sie kurz in der estnischen Sommerhauptstadt Pärnu. Durch die Stadt fließt der gleichnamige Fluss und trennt die Altstadt von der Neustadt. Direkt an der Altstadt findet man einen kilometerlangen Strand mit feinem weißem Sand. Seit der Entdeckung des Heilschlamms im 18. Jh. hat die Stadt viel Mühe gegeben, dass sich die Kurgäste hier wohlfühlen: zahlreiche Alleen und Parks wurden angelegt, viele Restaurants und Cafés verschönert.
    Weiterfahrt nach Riga. Unterwegs Besuch des Gauja-Nationalparks mit der ehemaligen Bischofsburg Turaida aus dem 13. Jh. Entspannender Spaziergang im Skulpturenpark, der sich in der Nähe befindet und der lettischen Folklore gewidmet ist.
    Weiterfahrt nach Riga über Sigulda – eine malerische Kleinstadt am Rand des Gauja-Tals, die oft lettische Schweiz genannt wird. Unterwegs ein Halt bei der Gutmannshöhle, die ganz in der Nähe der Stadt Sigulda im Wald versteckt liegt.
    In Riga angekommen, checken Sie in Ihrem Hotel ein. Übernachtung.

    4. Tag: Riga 
    Unternehmen Sie einen Rundgang durch die historische Altstadt Lettlands, die das Weltkulturerbe der UNESCO ist. Genießen Sie das reiche architektonische Erbe von Riga, eine elegante Mischung aus Gotik, Barock, Renaissance und Mittelalter-Stil. Bewundern Sie die vielen Jugendstilhäuser, besuchen Sie die markantesten Gebäude – den Dom und die St. Petrikirche, die lange zu den höchsten Gebäuden Europas zählten, die alten Fachwerkhäuser, das Schwedentor, die hl. Jakobikirsche, das Parlamenthaus und das Alte Schloss.
    Am Nachmittag steht die Zeit zu Ihrer freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Zug zum Bade- und Kurort Jurmala (ca. 25 km von Riga entfernt) oder eine Schifffahrt auf dem Kanal von Riga, bei der Sie das historische Zentrum von der Seite des Daugava-Flusses erleben.
    Übernachtung im Hotel.

    5. Tag: Riga – Rundale – Siauliai – Klaipeda  (ca. 335 km)
    Nach dem Frühstück checken Sie sich aus und setzen Ihre Reise nach Litauen Richtung Klaipeda.
    Unterwegs empfehlen wir Ihnen das im 18. Jh. gebaute Schloss Rundale – das bedeutendste barocke Architekturdenkmal Lettlands zu besichtigen, das von Bartolomeo Francesco Rastrelli, dem berühmten italienischen Architekten des Winterpalais in St. Petersburg, entworfen wurde. Sehr sehenswert sind die weitläufigen barocken Parkanlagen und der Rosengarten.
    Weiterfahrt zum berühmten Berg der Kreuze, einem unvergesslichen und mystischen Ort mit den hunderttausenden Kreuzen. Wer zwischen den Kreuzen entlangeht wird von einer besonderen Stimmung dieses Ortes erfasst. Weiterfahrt nach Klaipeda. Übernachtung.

    6. Tag: Ausflug Nationalpark Kurische Nehrung 
    Selbstständige Erkundung eines der eigenartigsten Orte an der Ostseeküste – der wunderschönen Kurischen Nehrung, die durch ihre unberührte Natur mit riesigen Wanderdünen, stillen Wäldern, kleinen romantischen Ortschaften, reetgedeckten Fischerhäusern und farbig gestrichenen Holzhäusern sowie endlosen Sandstränden bekannt ist. In der ältesten Ortschaft der Nehrung – Juodkrante erkunden Sie die alten Villen des ehemaligen Kurortes und die Bernsteinbucht. Etwa in der Mitte des Ortes führt ein von Holzskulpturen aus den litauischen Märchen geschmückter Wanderpfad auf dem sogenannten Hexenberg. Eine romantische Promenade an der Haff-Seite lädt Sie zum entspannten Spazieren ein. 
    Nach dem Sie in der Nähe von Juodkrante die Aussichtsplattform mit Blick auf die Litauens größte Kormorankolonie besichtigt haben, setzen Sie Ihre Reise Richtung Nida fort. Unterwegs machen Sie noch einen kurzen Abstecher nach Pervalka auf die Graue Düne. Eine Wanderung hier ist ein Muss. Im Fischerdorf Nida – dem letzten Ort des litauischen Teils der Nehrung – besichtigen Sie das Meisterwerk der Natur – die Hohe Düne von ca. 52 m mit Aussichtsplattform und astronomischer Sonnenuhr, die evangelische Kirche mit ethnografischem Kurenfriedhof und das berühmte Thomas-Mann-Haus auf dem Schwiegermutterberg. Von hier aus hat man einen malerischen Blick aufs das Kurische Haff. Anschliessend Rückfahrt nach Klaipeda. Übernachtung im Hotel. 

    7. Tag: Klaipeda – an der Memel entlang – Kaunas – Birstonas (ca. 310 km)
    Die Besichtigung von Klaipeda beginnt im Herzen der Altstadt. Auf dem Theaterplatz neben dem neu renovierten Dramatheater begrüßt Sie die Ännchen von Tharau Statue. Weitere Sehenswürdigkeiten, welche die Hafenstadt Klaipeda eigenartig macht sind der historische Künstlerhof, das Burggelände, das Segelschiff Meridianas, die kleinen schönen Skulpturen und das Kreuzfahrtschiffterminal.
    Weiter erwartet Sie eine eindrucksvolle Fahrt an der Memel entlang, mit kleinen litauischen Dörfern und vielen imposanten Bürger- und Gutshäusern: Residenzschloss Panemune, Backsteinschloss Raudone, das beeindruckende Landgut Belvederis, Gutshof Veliuona mit einem kleinen Holzschloss. Genießen Sie die traumhafte Aussicht auf den längsten Fluss Litauens, den Nemunas.
    Unterwegs - individuelle Erkundung der zweitgrößten Stadt Litauens Kaunas, welche für ihre sehenswerte Altstadt mit dem Rathaus, dem Dom, der St. Peter-und-Paul-Kathedrale und anderen Sehenswürdigkeiten berühmt ist. In dem schönen Kurstädtchen Birstonas angekommen, checken Sie im modernen Kur- und Wellnesszentrum ein. Übernachtung.

    8. Tag Birstonas
    Birstonas liegt idyllisch am Fluss Nemunas, umgeben von dichten Wäldern und ist sowohl durch das milde, gesunde und reine Klima, als auch seine heilenden Wasserquellen bereits von den Zeiten der Kreuzritter bekannt. Im Kurzentrum, inmitten der wunderschönen Natur, finden Sie hervorragende Bedingungen zur Gesundheitsförderung und Behandlung, zur Erholung und zum Entspannen. Sie erwartet ein abwechslungsreiches Kurbehandlungsprogramm alle drei Tage: Kinesiotherapie in der Gruppe, Heilbad und Heilschlamm, therapeutische u. a. Massagen, Relaxationsprozeduren und Aromatherapien (je nach gewähltem Behandlungsprogramm). Übernachtung im Kurzentrum.

    9. Tag: Birstonas
    Verpflegung (Buffet) 3xMal am Tag und gewähltes Kurbehandlungsprogramm.
    Nach dem Kurbehandlungsprogramm steht Ihnen die Zeit zur Ihrer freien Verfügung. Hier einige Tipps für Ihre Freizeitgestaltung: Besichtigung  des Vytautas-Burgberges, der Häuser und eleganter Villen aus dem 19.- 20. Jh., des Zentralparks  mit Mineralwasserverdungstungs-Turms. Im Kurort finden verschiedene Konzerte und Sportveranstaltungen statt. Am Abend gehen Sie entspannt auf dem beleuchteten Weg am Fluss Memel des ruhigen und sauberen litauischen Kurorts spazieren. Übernachtung im Kurzentrum.

    10. Tag: Birstonas
    Verpflegung (Buffet, auch vegan und vegetarisch) 3xMal am Tag und gewähltes Kurbehandlungsprogramm.
    Der Kurkomplex bietet Sportsaal, Tennis- und Volleyballplätze, Billard und Aquapark zur Verfügung an. Im Spa-Zentrum werden auch Schönheitsprozeduren geboten. Die Rundfahrt in die Stadtumgebung, Ausflug nach Druskininkai, in den Nationalpark Dzukija oder auch mit dem Schiff nach Liskiava können auch Ihren Tag bereichern. Übernachtung im Kurzentrum.

    11. Tag: Birstonas – Trakai – Vilnius (ca. 94 km)
    Gut erholt und ausgeruht, voller Energie begeben Sie sich auf die Hauptstadt Litauens. Unterwegs besichtigen Sie das Städtchen Trakai – die ehemalige großfürstliche Residenz, von einem Nationalpark mit zahlreichen Seen umgeben, und die historische Inselburg Trakai am Galve-See. Man sagt, man kann nicht aus Litauen abreisen, ohne in der so genannten „Stadt auf dem Wasser“ gewesen zu sein.
    Von dem romantischen Ort mit grünen Wäldern und zahlreichen Seen beeindruckt fahren Sie weiter nach Vilnius.  Einchecken im Hotel in Vilnius. Spaziergang in der nachmittäglichen Altstadt. Übernachtung.

    12. Tag: Vilnius
    Individueller Rundgang durch die Altstadt mit ihren verwinkelten Straßen und Gassen, alten Bürgerhäusern und zahlreichen Kirchen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Vilnius sind: der Kathedralenplatz, das Rathaus, das gotische Ensemble der St. Annenkirche, das Judenviertel, die Stanislav-Kathedrale mit Glockenturm und das Tor der Morgenröte mit der Schwarzen Madonna. Besuchen Sie auch die Perle des litauischen Barocks – die St. Peter-und-Paul-Kirche sowie eine der ältesten Universitäten Osteuropas – die Vilniusser Universität.
    Am Nachmittag empfehlen wir Ihnen, den beliebten Wohn- und Arbeitsort der Künstler, genannt Uzupis, auf Deutsch „Jenseits des Flusses“, zu besuchen. Das Stadtviertel wird von den Bewohnern als eine unabhängige Republik betrachtet, die über eine Verfassung, Staatshymne und einen Präsidenten verfügt. Gehen Sie durch dieses berühmte und legendenumwobene Künstlerviertel „Uzupis“ spazieren, besichtigen Sie sein Symbol – die Skulptur des Engels und lassen Sie sich in die künstlerische Freiheit des Stadtteils einfühlen. Übernachtung im Hotel in Vilnius. 

    13. Tag: Heimreise
    Voller unvergesslichen Erlebnisse und gut erholt verabschieden Sie sich von den drei baltischen Ländern. Fahrt zum Flughafen Vilnius. Rückgabe des Mietwagens. Heimreise. 

    Programmänderungen sind nach Ihren Wünschen möglich. 

    Die angebotene Reise kann sowohl für Einzelgäste, als auch Gruppen ausgearbeitet werden. Auswahlmöglichkeiten und Preise hierfür sind auf Anfrage erhältlich.  
  • Zimmertyp
    Mietwagen - Extras
    Andere Dienste

Kontaktieren Sie uns!