21-tägige Baltikum-Rundreise mit dem Mietwagen ab / bis Riga

  • REISEVERLAUF
  • Leistungen und Preise
  • Buchungsformular
  • Programmvorschlag:
     
    1. Tag: Riga 
    Herzlich Willkommen in der lettischen Hauptstadt Riga! Ihre Baltikum-Rundreise voller neuer Erlebnisse fängt an! Selbstständige Fahrt zum Hotel im Zentrum von Riga. Nach dem Einchecken - Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung.
     
    2. Tag: Riga
    Selbständige Besichtigung von Riga. Zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten in der alten Hansestadt können dank der geringen Entfernungen problemlos zu Fuß erkundet werden. Besuchen Sie in der Altstadt den Rathausplatz mit Schwarzhäupterhaus, die „Drei Brüder“, Große und Kleine Gilde, den Pulverturm, den Dom, die Nationaloper, das Rigaer Schloss und die wunderschöne Petrikirche mit Kirchturm. Zu den weiteren touristischen Highlights gehören die prächtigen und schönsten Jugendstilbauten rund um die Alberta iela. Weitere Tipps für eine spannende Freizeitgestaltung:
    • Besuch in den großen Markthallen (Zeppelinhallen) Rigas mit einer Mittagspause.
    • Schifffahrt auf dem Kanal von Riga zu unternehmen und das historische Zentrum sowie die Silhouette der Stadt von der Seite des Daugava-Flusses kennenlernen.
    • Orgelkonzert „Concerto Piccolo“ im Rigaer Dom einzuplanen 
    Übernachtung im Hotel in Riga. 
     
    3. Tag: Riga – Pärnu – Saaremaa (ca. 340 km) 
    Übernahme des Mietwagens am Hotel in Riga. Fahrt entlang der Ostseeküste mit den traumhaften weißen Sandstränden und endlosen Kiefernwäldern nach Pärnu. Hier haben Sie Zeit für einen Spaziergang durch die Altstadt, bei dem Sie die liebevoll renovierte Elisabeth-Kirche, das Rathaus im klassizistischen Stil, die Überreste der Stadtbefestigung unbedingt sehen sollten. Genießen Sie einen wohltuenden Spaziergang entlang der Ostseeküste. Weiterfahrt auf die Insel Saaremaa. Einchecken im Hotel in Kuressaare, Saaremaa. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Übernachtung.
     
    4. Tag: Insel Saaremaa
    Lernen Sie die kontrastvolle Insel Saaremaa kennen. Zu den Höhepunkten Saaremaas gehören: Kuressaare mit der Bischofsburg, Kaali mit dem Meteoritenkrater, Angla mit den Windmühlen, Steilküste Panga, das Ordensschloss Massilin und vieles mehr. Übernachtung im Hotel in Kuressaare.
     
    5. Tag: Saaremaa – Haapsalu – Tallinn (250 km)
    Sie verlassen nun Kuressaare und fahren weiter nach Haapsalu. Direkte Lage an der Ostsee, viele bunte Holzhäuschen, mittelalterliche Bischofsburg mit der Legende von der „Weißen Dame“, die schöne Promenade prägen die Kurortstadt. Weiter führt die Reise zur Hauptstadt Estlands, nach Tallinn. Einchecken im Hotel in Tallinn. Nach dem Einchecken im Hotel empfehlen wir Ihnen einen abendlichen Spaziergang durch die romantische Altstadt von Tallinn zu unternehmen. Übernachtung.
     
    6. Tag: Tallinn
    Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der estnischen Hauptstadt Tallinn. Die Altstadt präsentiert sich als sorgsam gepflegtes mittelalterliches Kleinod, das in Nordeuropa einzigartig ist und deshalb zu Recht als UNESCO-Welterbe geführt wird. Die alte Hansestadt an der Tallinner Bucht besitzt viele historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten wie das prächtige Rathaus, den Dom, die gut erhaltenen Stadtmauern mit Türmen, die Gildehäuser, Nikolai- und Heiliggeistkirche,  den Domberg mit der Alexander-Newski-Kathedrale und vieles mehr. Von der Aussichtsplattform der Oberstadt hat man einen herrlichen Ausblick auf den Hafen und über die Stadt mit dem Toompea-Schloss, die schmalen Altstadtstraßen und den Rathausplatz. Zu den weiteren Highlights der Stadt Tallinn gehören:
    • die legendäre Sängerwiese;
    • das ehemalige Brigittenkloster in Pirita;
    • Barockschloss Kadriorg mit wunderschönem Garten;
    • Kunstmuseum KUMU;
    • das estnische Freilichtmuseums Rocca al Mare.
    Übernachtung im Hotel in Tallinn.

    7. Tag: Tallinn – Lahemaa-Nationalpark (ca. 90 km) 
    Der heutige Tag bringt Ihnen einen landschaftlichen Höhepunkt, denn Sie fahren ins Naturparadies am Ostseestrand – in den Lahemaa-Nationalpark. Eine Landschaft, die mit weit ins Meer reichenden Halbinseln und restaurierten Gutshäusern Palmse, Sagadi und Vihula zu den schönsten Objekten Estlands zählt. Weitere sehenswerte Orte im Lahemaa Nationalpark sind: der Wasserfall Jägala, das Hochmoor von Viru Raba, das legendäre „Kapitänsdorf“ Käsmu mit schneeweißen Holzhäusern und riesigen Findlingen, Fischerdorf Altja mit den typischen Bauernhöfen und dem historischen Wirtshaus, in dem traditionelle Gerichte auf den Tisch kommen. Für die heutige Übernachtung haben wir für Sie etwas ganz besonderes herausgesucht. Sie wohnen inmitten herrlicher Natur in dem majestätischen ehemaligen Herrenhaus Vihula. Lassen Sie den heutigen Tag in einer gemütlichen Atmosphäre ausklingen. Übernachtung.
     
    8. Tag: Lahemaa-Nationalpark 
    Der Tag steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung. Der Lahemaa-Nationalpark ist ein idealer Ort zum Wandern, Fahrradfahren zum Betrachten der Natur und Ausruhen. Übernachtung im Herrenhaus Vihula. 
     
    9. Tag: Lahemaa NP – Rakvere – Tartu (ca. 180 km)
    Die Reise führt Sie weiter nach Tartu. Unterwegs empfehlen wir Ihnen die Burgruine „Wesenberg“ in Rakvere und das russisch-orthodoxe Nonnenkloster von Pühtitsa in Kuremäe zu besuchen. Weiterfahrt entlang des Peipussees. Hier sehen Sie die Dörfer der Altgläubigen mit vielen orthodoxen Kirchen, traditionellen Märkten, farbenfrohen Häusern und ihren Gärten entlang des sogenannten „Zwiebelwegs“. Kosten Sie den heißen Tee aus dem Samowar mit leckerem hausgemachtem Zwiebelkuchen im "Fisch- und Zwiebelrestaurant" im Dorf Kolkja. Mit vielen Eindrücken in Tartu angekommen, checken Sie im Hotel in Tartu ein. Übernachtung.
     
    10. Tag: Tartu 
    Zeit zur freien Verfügung in Tartu. Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören: das Rathaus aus dem 18. Jahrhundert, der Domberg mit den Ruinen der Domkirche, ie Johanneskirche mit den einmaligen Terrakotta-Skulpturen aus dem Mittelalter, der Brunnen mit der Skulptur „Küssende Studenten“ sowie die Engels- und die Teufels­brücke und vieles mehr. Übernachtung im Hotel in Tartu.
     
    11. Tag: Tartu – Sangaste - Cesis (ca. 180 km)
    Nach dem Frühstück geht es heute weiter nach Lettland. Das Ziel ist die kleine mitten im Gauja Nationalpark eingebettete Stadt Cesis. Unterwegs empfehlen wir Ihnen das Schloss Sangaste zu besuchen, welches nach dem Vorbild des berühmten Schlosses Windsor in England angelegt wurde. Im Gauja Nationalpark angekommen, empfehlen wir Ihnen einige von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, z.B. die familiengeführte Bierbrauerei in Valmiermuiza, das Gut Ungurmuiza, die historische Wasserburg von Araisi, die kleine Stadt Cesis mit der mittelalterlichen Burg. Einchecken und Übernachtung im historischen Hotel „Cesis“.

    12. Tag: Cesis – Rundale – Berg der Kreuze – Pakruojis (ca. 280 km) 
    Heute empfehlen wir Ihnen weitere Sehenswürdigkeiten des Gauja Nationalparks zu besichtigen: das Dorf der Papierfabrik Līgatne und der unterirdische Sowjetbunker in Ligatne, die mittelalterliche Höhenburg Turaida, die Gutmannshöhle (Lettisch: Gūtmaņa ala) mit der Legende der Rose von Turaida, die mittelalterliche Burg Sigulda mit dem Schloss und Park. Eine Fahrt mit der Seilbahn über den Fluss Gauja mit atemberaubender Aussicht wird ein besonderes Erlebnis sein. 
    Bevor Sie Lettland verlassen und in Litauen ankommen, empfehlen wir Ihnen das Schloss Rundale zu besuchen. Das Schloss war einst die Sommerresidenz vom kurländischen Herzog Biron und zählt zu den prächtigsten Barockbauten Baltikums. Weiterreise in Richtung Siauliai (Litauen) mit einem Zwischenstopp am Berg der Kreuze. Es gibt überall auf der Welt einzigartige Orte und so einer ist der Berg der Kreuze – ein Wallfahrtsort Litauens. Um jedoch diesen magischen Ort mit Tausenden von Kreuzen zu fühlen, muss man ihn einmal gesehen zu haben.
    Fahren Sie weiter nach Pakruojis. Sie übernachten heute in einem historischen "Müllershaus" des schönen Herrenhauses Pakruojis.
     
    13. Tag: Pakruojis – Anyksciai - Vilnius (ca. 230 km) 
    Nach dem Frühstück – Fahrt über sanfte, hügelige Landschaft mit zahlreichen Seen und Flüsschen nach Anyksciai. Hier empfehlen wir Ihnen den Bahnhof und das Museum der Schmalspurbahn, die Hl.-Matthäus-Kirche mit einer Aussichtsplattform zu besuchen. In der Umgebung von Anyksciai befindet sich weitere sehenswerte Objekte, die einen Besuch wert sind:
    • der Baumwipfel Pfad von Anykščiai - der erste seiner Art im Baltikum und der erste in Osteuropa;
    • Herrenhaus Burbiškis;
    • das Astronomische Observatorium im Dorf Kulionys;
    Unser Tipp – Besuch im geografischen Mittelpunkt Europas. Mit vielen Eindrücken fahren Sie weiter nach Vilnius. Einchecken im Hotel in VilniusÜbernachtung.
     
    14. Tag: Vilnius 
    Die Hauptstadt Litauens überrascht durch Fülle und Vielfalt ihrer Sehenswürdigkeiten. Besichtigen Sie die barocke Kasimir-Kirche, das Tor der Morgenröte, die St. Peter-und-Paul-Kirche, das Ensemble der Universität Vilnius, die St. Johanniskirche und vieles mehr. Gehen Sie durch das berühmte und legendenumwobene Künstlerviertel spazieren. Am Nachmittag empfehlen wir Ihnen einen Ausflug nach Trakai (ca. 33 km entfernt von Vilnius) zu unternehmen. Wegen der malerischen Landschaft und der historischen Burg der litauischen Fürsten ist Trakai besonders interessant. Unser Tipp: probieren Sie in Trakai die karäische Spezialität „Kibinai“ (Teigtaschen, die mit Fleisch (und anderen Zutaten, je nach Geschmack) gefüllt sind) in einem lokalen Cafe.
    Rückfahrt nach Vilnius. Übernachtung im Hotel in Vilnius. 
     
    15. Tag: Vilnius – Kaunas – Kurische Nehrung (Nida) (ca. 367 km)
    Weiterreise nach Kaunas – die zweitgrößte Stadt Litauens, die für ihre sehenswerte Altstadt mit dem Rathaus, der St. Peter-und-Paul-Kathedrale, M. K. Čiurlionis-Kunstmuseum und anderen Sehenswürdigkeiten berühmt ist. Wir empfehlen Ihnen ebenfalls das imposante barocke Kloster Pazaislis zu besuchen. In Klaipeda (eh. Memel) angekommen, unternehmen Sie eine gemütliche Altstadtbesichtigung und besuchen Sie Ännchen von Tharau Denkmal am Theaterplatz, das neu renovierte Dramatheater, das historische Rathaus, den berühmten Künstlerhof uvm. Anschließend Weiterfahrt auf die Kurische Nehrung – nach Nida. Einchecken im Hotel oder Gästehaus. Übernachtung.
     
    16. Tag: Kurische Nehrung 
    Im Fischerdorf Nida empfehlen wir Ihnen folgende sehenswerte Orte zu besuchen: die Düne Parnidis mit der Aussichtsplattform und astronomischer Sonnenuhr, das Fischergehöft mit seinen unter freiem Himmel ausgestellten historischen Exponaten, den ethnografischen Kurenfriedhof mit evangelischer Kirche, das Thomas-Mann-Museum auf dem Schwiegermutterberg mit berauschendem „italienischen Blick“ und vieles mehr. Lassen Sie den Tag an herrlichen Stränden ausklingen. Übernachtung im Hotel oder Gästehaus in Nida.
     
    17. Tag: Kurische Nehrung 
    Wir empfehlen Ihnen heute das Fischerdorf Juodkrante zu besuchen, das durch die Kormorankolonie, den legendenumwobenen Hexenberg und die historischen Villen aus dem 19. Jh. bekannt ist. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang der Promenade und genießen Sie die Weite des Kurischen Haffs. Auf dem Rückweg nach Nida, zwischen dem Fischerdorf Juodkrante und der Ortschaft Pervalka planen Sie unbedingt noch eine Wanderung auf der Toten (Grauen) Dünen ein, um die naturbelassenen Dünenlandschaften des Nagliu-Reservats zu erkunden. Mit vielen Eindrücken kehren Sie zurück nach Nida. Übernachtung im Hotel oder Gästehaus.
     
    18. Tag: Kurische Nehrung 
    Zeit zur freien Verfügung.
    Übernachtung im Hotel oder Gästehaus in Nida.
     
    19. Tag: Nida – Palanga – Liepaja – Kuldiga – Kuksu Muiza (ca. 280 km) 
    Sie verabschieden sich von der Kurischen Nehrung und fahren nach Palanga. Dieser Badeort an der Ostseeküste ist durch das Bernsteinmuseum im ehemaligen Schloss des Grafen Tyszkiewisz bekannt.
    Anschließend geht die Tour über Liepaja nach Kuldiga. Hier sehen Sie die für Kuldiga typische Architektur, Fluss Venta mit dem in Europa breitesten Wasserfall und die alte Backsteinbrücke über den Fluss Venta. Weiterfahrt zum ehemaligen Gut Kuksu Muiza, Landkreis Tukums, das an einem romantischen See und weit ab von jeglichem Lärm, steht. Einchecken und Übernachtung.
     
    20. Tag: Kuksu Muiza 
    Es gibt unzählige verschiedene Dinge, was man im Herrenhaus Kuksu Muiza machen kann! Als erstes – einmal einfach nichts unternehmen, sich erholen und von Stress befreien, lesen, spazieren, wandern oder auch Sport treiben. Übernachtung im Herrenhaus Kuksu Muiza.

    21. Tag: Kuksu Muiza – Riga (ca. 100 km). Heimreise 
    Die Zeit bis zum Abflug steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung. Fahrt zum Flughafen Riga. Rückgabe des Mietwagens. Abschied vom Baltikum: bis auf Wiedersehen!
  • Folgende Leistungen haben wir für Sie eingeschlossen:

    • 11x  Übernachtungen mit Frühstück in guten, zentral gelegenen Hotels
    • 1x Übernachtung mit Frühstück im „Müllershaus“
    • 2x Übernachtungen im Herrenhaus Vihula
    • 4x Übernachtungen im Gästehaus in Nida
    • 2x Übernachtung im Herrenhaus Kuksu Muiza
    • 19 x Tage Mietwagen (z. B. VW Polo o. ä. – für 2 Personen, VW Touran o. ä. – für 4 Personen) inklusive unbegrenzter Kilometer, Standard-Kaskoversicherung, Gernzübergangskosten
    • Zustellgebühren des Mietwagens zum Hotel
    • Transfer vom Flughaffen zum Hotel
    • Infomaterial (ausführliche Routenbeschreibung, Reiseunterlagen, Baltikum-Karte usw.)


    Der Preis schon ab 1095 EUR* pro Person im Doppelzimmer (kalkuliert für 4 Personen)
     
    Der Preis schon ab 1280 EUR* pro Person im Doppelzimmer (kalkuliert für 2 Personen)
     
    *Der Preis wurde für die Nebensaison (Oktober – April) kalkuliert. Preise für die Hochsaison auf Anfrage.
     
    Freie Terminwahl! Die Reise ist das ganze Jahr über buchbar!

    Bei der Flugbuchung sind wir Ihnen gerne behilflich!
  • Zimmertyp
    Mietwagen - Extras
    Andere Dienste

Kontaktieren Sie uns!