Baltikumrundreise mit St. Petersburg

  • REISEVERLAUF
  • Leistungen und Preise
  • Reiseprogramm:

    1. Tag: Ankunft in Vilnius
    Seien Sie herzlich willkommen in Vilnius!
    Die Reise voller neuen Erlebnisse und Genüsse für Ihre Augen und Ohren fängt an! Transfer zum Hotel, Einchecken. Anschliessend - Abendessen im Hotelrestaurant. Übernachtung in Vilnius.

    2. Tag: Vilnius (Besichtigung) + Ausflug Wasserburg Trakai (ca. 50 km)
    Die Stadt mit ihrer vielseitiger Geschichte, ihrem einzigartigen Charme, der ältesten Universität im Baltikum, vielen Theatern, Museen und berauschendem Nachtleben zieht jedermann an.
    Bei einer geführten Besichtigung lernen Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen: die barocke Kasimir-Kirche, das Tor der Morgenröte, die St.-Peter-und-Paul-Kirche, das Ensemble der Universität Vilnius und die St. Johanniskirche. Auch der Stadtteil Uzupis (übersetzt ins Deutsche „Jenseits des Flusses“) – ein Viertel der städtischen Künstler, der mit Montmartre in Paris verglichen wird, ist nicht zu vergessen. Zahlreiche Kunstgalerien, Ateliers und Cafés geben der Stadt ihren einzigartigen Charakter.
    Am Nachmittag lernen Sie die mittelalterliche Hauptstadt Litauens kennen, die für Ihre erhaltene gotische Wasserburg mit ihren roten Backsteinbefestigungen berühmt ist. Entspannen Sie sich und genießen Sie die wundervollen Aussichten beim Spaziergang in Trakai. Rückfahrt nach Vilnius. Abendessen im Hotelrestaurant. 
     
    3. Tag: Vilnius – Siauliai (Berg der Kreuze) – Rundale (Barockschloss) – Riga (ca. 320 km)
    Es gibt überall auf der Welt einzigartige Orte. Und so einer ist der Berg der Kreuze – ein Wallfahrtsort Litauens. Im 19. Jahrhundert wurden die ersten Kreuze von den Bewohnern von Siauliai errichtet. Immer mehr Kreuze – große und klitzekleine, mit Inschriften und ohne, eiserne und hölzerne – kamen und kommen hinzu. Um jedoch diesen magischen Ort mit Tausenden von Kreuzen zu fühlen, muss man ihn einmal gesehen zu haben.
    Nun verabschieden wir uns von Litauen und sagen Hallo zu Lettland – unseren Geschwistern. 
    Besuch und Führung im Schloss Rundale, das einst die Sommerresidenz vom kurländischen Herzog Biron war und zu den prächtigsten Barockbauten des Baltikums zählt. Danach entspannender Spaziergang im prachtvollen Schlosspark mit Blumenflächen und Grünanlagen.         
    Anschließend Fahrt nach Riga. Einchecken im Hotel. Lassen Sie den Abend bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

    4. Tag: Riga (Besichtigung)
    Schlafen Sie ganz entspannt aus und stärken Sie sich bei einem gemütlichen Frühstück, bevor Sie Riga – die Perle des Baltikums besichtigen. Der Besuch gibt Ihnen den idealen Einblick in die ehemalige Hansestadt –zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten können dank der geringen Entfernungen zu Fuß erkundet werden: Rathausplatz mit Schwarzhäupterhaus, die „Drei Brüder“, die Große und Kleine Gilde, der Pulverturm, der Dom, die Nationaloper, das Rigaer Schloss und die wunderschöne Petrikirche mit Kirchturm. Schlendern Sie durch das Stadtviertel rund um die Alberta iela und bewundern Sie die prachtvollen Jugendstilbauten Anfang des 20. Jahrhunderts.                           
    Die restliche Zeit des Nachmittags gehört Ihnen! Unsere Empfehlung wäre, die größte mechanische Orgel der Welt in der Rigaer Domkirche zu besuchen, eine Schifffahrt auf den Kanälen von Riga zu unternehmen und im schönen Lokal mit Blick auf den Fluss Daugava einen entspannten Abend zu genießen.   
     
    5. Tag: Riga – Nationalpark Gauja mit Turaida – Tallinn (ca. 320 km)
    Der etwa 50 km von der Riga entfernte Nationalpark Gauja ist ein der beliebtesten Reiseziele Lettlands. Die schönen Kleinstädte, romantischen Herrenhausanlagen, Sandsteinfelsen, Flusslandschaften und weitere kleine Ortschaften mit zahlreichen historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten bezaubern jeden Reisenden. Sie besuchen die historischen Ruinen der Erzbischofsburg in Turaida, das Grab der „Rose von Turaida“, die Wasserburg Araisi – eine nach archäologischen Ausgrabungen rekonstruierte lettische Siedlung aus dem 9. Jh.
    Am Nachmittag heißt es Abschied nehmen von Lettland. Weiterfahrt nach Tallinn, Einchecken im Hotel. Abendessen im Hotelrestaurant. 

    6. Tag: Tallinn (Besichtigung)
    Gemeinsam mit dem Reiseleiter verschaffen Sie sich einen Überblick über die noch mittelalterlich wirkende Stadt Tallinn. Beim ausführlichen Rundgang durch die historische Altstadt sehen Sie das prächtige Rathaus, den Dom, eine gut erhaltene Stadtmauer mit Türmen, die Gildehäuser aus der Hansezeit, Nikolai- und Heiliggeistkirche, den Domberg mit der Alexander-Newski-Kathedrale und vieles mehr.
    Am Nachmittag haben wir Zeit zu weiteren Entdeckungen und unternehmen einen Ausflug zum barocken Schloss Kadriorg, das Peter der Große Anfang des 18. als Sommerresidenz erbauen ließ. Heute beherbergt das Schloss das Museum für ausländische Kunst. Rund um den Palast befindet sich ein der schönsten Parks Estlands mit dem künstlich angelegten Schwanenteich, der Sie zum Ausruhen einlädt.
    Weiter geht es zur berühmten Sängerwiese, auf der die traditionellen Sängerfeste stattfinden. Die Tradition der estnischen Sängerfeste steht schon seit 2001 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.
    Mit vielen unvergesslichen Eindrücken zurück in die Innenstadt. Abendessen im mittelalterlichen Restaurant. Übernachtung.
     
    7. Tag: Tallinn – St. Petersburg mit Rundfahrt (370 km).
    Nun verabschieden wir uns von den drei baltischen Ländern und setzen die Reise nach Russland fort. Unser Ziel heißt St. Petersburg – das von Zar Peter dem Großen geschaffene „Fenster zum Westen“. Nach der Fahrt über die Grenze verschaffen wir uns bei einer kleinen, orientierenden Stadtrundfahrt einen Eindruck von St. Petersburg. Der Weg endet vor Ihrem Hotel. Am Abend genießen Sie ein erlesenes Willkommens-Abendessen im Hotelrestaurant.

    8. Tag: St. Petersburg: Stadtbesichtigung mit Blutskirche + Peter-Pauls-Kathedrale
    Wegen der vielen kleinen Brücken und engen Kanälen wird St. Petersburg häufig als „Venedig des Nordens“, dank seiner zahlreichen Paläste, Kirchen, Brücken und Denkmäler als „Museum unter freiem Himmel“ bezeichnet. Bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt sehen Sie einige der schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt: den zentralen Stadtplatz mit dem barocken Winterpalast und die Spitze der Wassilljewski-Insel, das klassizistische Architekturdenkmal – die Admiralität, das russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kloster, die zahlreichen Theater und Paläste, und natürlich – das einmalige Denkmal im typischen neorussischen Architekturstil des Landes – die Christi-Auferstehungskirche (die Blutskirche), deren bunten Kuppeln oft als Symbol der Stadt bezeichnet werden. Die erst 1997 eröffnete Kirche bedeckt eine Fläche von 7000 m2 und bewundert jeden Besucher wegen ihrer Bauweise und wunderschönen Innenausstattung aus Mosaikbildern und Steinschnitzereien.   
    Auf der Haseninsel besuchen Sie die Peter-Pauls-Festung, die 1703 für die Verteidigung der damals zu gründenden Stadt errichtet wurde. Das Festungsgelände beherbergt heute zahlreiche Museen und ist der Hauptteil der zum UNESCO Weltkulturerbe erklärten St. Petersburger Stadt. Ein besonderes Highlight – die Peter-Pauls-Kathedrale, in der fast alle russischen Zaren und viele Mitglieder der Zarenfamilie begraben liegen. Nach den spannenden Geschichten des Reiseleiters über die wichtigsten architektonischen Ensembles und die historischen Gebäude steht der spätere Nachmittag Ihnen für Ihre individuellen Erkundungen zur Verfügung. Abendessen im Hotelrestaurant. 
     
    9. Tag: St. Petersburg: Eremitage + Peterhof (Fontänen)
    Heute erleben Sie eins der größten und der berühmtesten Kunstmuseen der Welt: die im Herzen der Stadt gelegene Eremitage. Die Kunstsammlung der Eremitage basiert auf der Sammlung von Peter dem Großen und vor allem auf die Sammelleidenschaft von Katharina der Großen, die einst Privatsammlungen in ganz Europa aufkaufte. Von über 60 000 Exponaten – Gemälde von da Vinci, Tizian, Raffael, Monet, Van Gogh, Picasso und anderen, altgriechische Keramik, chinesisches Porzellan, persische und europäische Wandteppiche, Kleidung, Möbel, Münzen, Medaillen – in mehr als 350 für das Publikum geöffneten Sälen – kunsthistorischer Gigantismus für jedermann!
    Nach einer fachkundigen Führung durch den Winterpalast – Möglichkeit zu einer Mittagspause.
    Dann setzen wir das Tagesprogramm fort zu einstiger Sommerresidenz Peters des Großen – zum Peterhof. Der prachtvolle Große Palast mit elegantem, geometrisch angelegtem Park und einzigen Springbrunnen, der 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, zählt zu den schönsten barocken Ensembles der Welt. Beeindruckende Wasserspiele und Wasserkaskaden, traumhafte Grünanlagen und Paläste sind hier ein wahrer Augenschmaus. Der Spaziergang durch diesen traumhaften Schlosspark krönt Ihren letzten Tag und bleibt noch lange in Ihrer Erinnerung. Abschlussabendessen im landestypischen Restaurant. 

    10. Tag: Heimflug von St. Petersburg
    Heute heißt es Abschied nehmen von St. Petersburg: do swidanija!
    Sie haben Zeit für letzte Einkäufe. Im Laufe des Tages erfolgen der Transfer zum Flughafen und der Rückflug.

    Programmänderungen sind nach Ihren Wünschen möglich. 
     

  • Folgende Leistungen sind im Preis inklusive:
     
    • 6x Übernachtung mit Frühstück in 3* Hotels in Tallinn, Riga, Vilnius
    • 3x Übernachtung mit Frühstück in einem 3* Hotel in St. Petersburg
    • Deutschsprachige Reiseleitung für die gesamte Zeit
    • Komfortabler Reisebus für die gesamte Zeit
    • Eintritte: Burg Trakai, Schloss Rundale, Burg Turaida, Araisi, Butskirche, Peter-Pauls-Kathedrale, Eremitage, Peterhof


    Preis bitte auf Anfrage!
     
    Der verbindliche Angebotspreis wird im Rahmen eines konkreten Reiseangebotes ermittelt – abhängig vom Reisedatum, Verfügbarkeit der Flüge, Anzahl der Reiseteilnehmer und Lage / Standard der Unterkunft.
     
    Gerne erstellen wir Ihnen Ihr ganz persönliches Flugangebot. Treten Sie einfach mit uns in Kontakt und teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.


Kontaktieren Sie uns!